Der Aufbau deiner IKEA Küche kann los gehen

Wie baut man eine Küche selber auf?
Eine IKEA Metod Küche selber aufbauen. Wie geht das?

Wenn die Lieferung erfolgt ist und du alle Teile auf ihre Vollzähligkeit geprüft hast, kann es mit dem Aufbau losgehen.

Dazu benötigst du sowohl deine Küchenzeichnungen als auch die Order oder Zentrallagerlieferliste.

Der Ablauf ist fast immer der Selbe.

Du beginnst mit den größten Teilen, damit dir andere Teile nicht im Weg sind. Also baust du als erstes alle Hochschränke und Eckschränke auf und stellst sie an die Position an der sie später stehen sollen. Dann stellst du die Spülmaschine an den gewünschten Ort, da diese keinen Korpus bekommt.

Wenn das erledigt ist können alle anderen Korpusse aufgebaut und positioniert werden.

Immer wenn du ein Bauteil aufgebaut hast, streiche dieses Bauteil in der Liste durch. Achte darauf, dass die Nummern stimmen um nicht durcheinander zu kommen.

Die Wandschränke können vorerst vernachlässigt werden, es sei denn sie sollen mit Hochschränken eine Linie bilden. Dann musst du sie zusammenbauen. Solltest du Beleuchtung in den Wandschränken haben, bau diese direkt am Boden ein. An der Wand ist dies später eine Qual.

Wenn alle Schränke (ohne Ihnalt) zusammengebaut sind und an ihrer Position stehen, kommt ein wichtiger und nicht zu vernachlässigender Arbeitsschritt.

Die Schränke müssen ausgerichtet werden. Das bedeutet, dass man mit der Wasserwaage auf dem Boden rumkriechen muss und an den Füßen rumdreht, solange bis der Abstand an der höchsten Stelle bis zum Korpus unterteil mindestends 8cm beträgt und alle schränke in Waage liegen.

Bei Hochschränken solltest du die Wasserwaage auch an die Außenseiten halten und in alle Richtungen überprüfen ob die Schränke in Waage sind.
Solltest du einen Einbaukühlschrank haben und die Schränke sind nicht in Waage, bekommst du die Türen niemals so sauber eingestellt wie es sein sollte.

Das Ausrichten ist eines der wichtigsten Vorarbeiten. Wenn du hier nicht sauber arbeitest zieht sich der Fehler bis zur fertigen Küche durch. Investiere lieber etwas mehr Zeit als dich später lange zu ärgern.

Dann müssen die Schränke verbunden werden.

Im Anschluss muss die Arbeitsplatte angepasst und montiert werden. Die Herdplatte, das Waschbecken und der Wasserhahn müssen eingelassen werden.

Wenn das alles geschafft ist, kann die Küche mit Schubladen, Herd und co. bestückt werden. Bevor die Arbeitsplatte nicht fest und fertig ist, haben Schubladen, Türen und Zubehör in den Schränken nichts zu suchen!

Wenn alle Schubladen eingebaut sind, du die Passleisten und Deckseiten montiert hast und alles komplett ist, müssen die Fronten und Türen noch eingestellt werden. Dies ist manchmal eine knifflige Angelegenheit. Ab hier siehst du, ob du beim Ausrichten sauber gearbeitet hast.

Der letzte Arbeitsschritt ist das Versiegeln aller Kanten und Ecken, welche entweder an den Wänden abschließen oder offene Holzstellen aufweisen.

Fertig!!!

PS: Das ist der grobe Ablauf. Details wurden aufgrund der Länge hier bewusst weggelassen. Zu den einzelnen Arbeitsschritten werden separate Artikel von mir verfasst, welche nach und nach hier veröffentlicht werden.

 

Solltest du Fragen haben, schreib einfach einen Kommentar.